· 

Zucchini-Rezepte: Vielseitig und lecker

So kann man abwechslungsreich Zucchini genießen

Gegrillt, gebraten, gebacken, roh, eingekocht, eingefroren oder flambiert?

 

Was kann man aus Zucchinis alles machen? Wir sagen viel! Und es schmeckt wirklich Abwechslungsreich.

 

Durch die Zucchinischwemme jedes Jahr, mussten wir uns einfach Gedanken machen, was wir mit diesem Gemüse alles machen können. Und es waren viele leckere Gerichte dabei. Wir möchten Euch hier unsere selbst ausprobierten Rezepte vorstellen:

 

Welche Zucchinigerichte könnt ihr hier auf dieser Seite finden?

 

Ein Überblick:

  • Zucchini gefüllt und überbacken
  • Gegrillte Zucchini
  • panierte Zucchinischeiben
  • Schmorgurken und Zucchini
  • geraspelte Zucchini - eingelegt
  • Gemüsepfanne mit Zucchini
  • Bolognese mit Zucchinigemüse
  • Zucchini-Cremesuppe
  • Zucchini-Bandnudeln Carbonara
  • Tomatenketchup mit Zucchini
  • Zucchiniauflauf oder Lasagne
  • Zucchiniwürfel eingefroren

Ein tolles Rosenkohl-Rezept findet ihr am Ende dieses Artikels.

Gefüllte und überbackene Zucchini

Sowas leckeres! Gefüllte und überbackene Zucchini.

Nach dem abwaschen schneidet ihr die Zucchini der Länge nach in der Mitte durch. Die beiden Hälften werden dann mit einem Löffel ausgeschabt. Also das Kerngehäuse wird rausgenommen.

Jetzt wird es einfach: Die Zucchinihälfte würzt ihr mit Salz, Pfeffer und Paprika, füllt dann gemischtes oder reines Rinderhack hinein, würzt auf dem Hack nochmals mit den drei Gewürzen plus Oregano und belegt das Ganze mit Käsescheiben. Wir haben Gouda genommen.

Oben auf den Käse streue ich meist nochmal Paprikapulver.

Im Ofen wird die Zucchini dann bei etwa 180 Grad ne halbe Stunde gebacken. Die Zeiten können auch etwas variieren. Je nach Backofen und Zucchinigröße.

Aus dem restlichen Hack haben wir Frikadellen angebraten und dazu gab es Kohlrabi-Sahne-Gemüse aus dem eigenen Garten. Himmlisch lecker!

Halbieren und aushöhlen
Halbieren und aushöhlen
Mit Hack füllen und würzen
Mit Hack füllen und würzen
Mit Käse belegen und in den Ofen
Mit Käse belegen und in den Ofen

Tomatenketchup mit Zucchini

Seit ein paar Jahren machen wir schon Ketchup selber. Und er schmeckt einfach Phantastisch. Und JA, es gehört Zucchini mit rein. Das gibt dem Ganzen eine leichte Gemüsenote... und Vitamine.

 

Für unseren Tomatenketchup brauchen wir 1kg eigene Tomaten, eine halbe eigene Paprika und eine kleine Zucchini. Dazu noch eine oder sogar zwei schöne große eigene Zwiebeln. Das sind pure Vitamine die da in die Flasche kommen.

 

Als weitere Zutaten verwenden wir Weissweinessig, etwas Salz, frischen eigenen Oregano, braunen Rohrzucker und in der Curry-Gewürzketchup-Variante noch zwei große Löffel Currypulver. Einreduzieren - fertig.


mEHR zum Thema:


Zucchiniwürfel einfrieren

Und wenn man dann trotzdem nicht alles gleich essen kann, dann kann man sich für die Zeit, wo es keine Zucchini frisch aus dem Garten gibt, welche einfrieren.

Das geht entweder in Scheiben oder Würfeln. Dafür werden die Stücke vorher mit etwas Salz bestreut. Dieses entzieht den Zucchinis das Wasser. Am besten liegen diese dafür dann in einem Sieb. Nach etwa fünf bis zehn Minuten können die Scheiben oder Würfel dann in einem Behälter oder in einer Gefriertüte eingefroren werden.

Ebenso kann man die Zucchinis auch raspeln und dann geraspelt einfrieren. Da sollte dann aber beim auftauen der geraspelte Klumpen in einem Sieb zum abtropfen liegen. Sind die geraspelten Zucchini aufgetaut, einfach noch etwas ausdrücken und zum Beispiel in einem Brotteig oder Pizzaboden verwenden. Es gibt auch noch viele andere Möglichkeiten. Einfach kreativ sein.


Schmorgurken und Zucchini

 

Schmorgurken kennt fast jeder, oder? Wir haben die Schmorgurken mal abgewandelt zu Schmorgurken mit Zucchini. Weil beides im Überfluss vorhanden war. Und was soll ich sagen!? Es schmeckt gut zusammen.

 

Für die Schmorgurken werden die Gurken gewaschen, geschält und der Länge nach halbiert. Dann mit einem Löffel das Kerngehäuse entfernt. Das macht die Soße sonst zu wässrig.

Mit den Zucchini macht man entweder das Gleiche, oder man schneidet sie in Würfel und gibt sie zu den Gurken in die Pfanne. Gewürztes Hack und klein geschnittene Zwiebeln können gleich mit dazu. Das ganze wird eine Weile angeschmort und dann mit Sahne und Brühe aufgegossen.

 

Je nach Geschmack variiert man dann noch etwas mit den Zutaten und wählt seine Gewürze. Wir nehmen Salz, Pfeffer, Paprikapulver und manchmal etwas Kümmel, Thymian oder Oregano. Worauf wir gerade Lust haben.

Gegrillte Zucchini

 

Ob nun in runden Scheiben abgeschnitten oder längs halbiert oder geviertelt. Das ändert an dem Geschmack nichts. Was aber absolut lecker ist, wenn ihr die geschnittenen Zucchinistücke ein paar Stunden vor dem grillen mit Olivenöl beträufelt und dann zum Beispiel mit Basilikum-Knoblauch-Salz oder einem anderen Kräutersalz bestreut.

Die Zucchini einfach von beiden Seiten schön braun grillen und genießen. Köstlich.

Wie wir unser Basilikum-Knobi-Salz machen, das könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

Zucchini-Gemüse-Auflauf oder Lasagne

 

Da möchte ich eigentlich kein besonderes Rezept geben, sondern auf die Möglichkeiten eingehen, was man mit seinen gewohnten Aufläufen und mit Zucchini machen kann. Das gibt nicht nur zusätzliche Vitamine ins Essen, sondern auch eine neue Geschmacksvielfalt. Egal ob ihr Lust auf einen Kartoffelauflauf, einen Nudelauflauf oder sogar Bock auf Lasagne habt.

Mischt doch einfach mal eine geschnittene und gewürfelte Zucchini dazu. Das kann einerseits helfen, seine Zucchinis aus dem Garten zu verwerten und andererseits bringt es auch mal wieder etwas neues auf den Teller.

Zucchini-Cremesuppe

 

So einfach wie lecker. Wir haben für uns als etwas größere Familie etwa zwei Kilo Zucchini genommen. In kleine bis mittelgroße Stücke geschnitten und in Brühe eine Weile weichgekocht. Um noch ein paar Stückchen zu behalten, haben wir kleinere und etwas größere gemacht.

Wenn die kleineren Stücke dann weich sind, wird mit dem Zauberstab (Stabmixer) im Topf das ganze zu einer Masse gemixt. Man kann dabei versuchen, das von den größeren Stückchen nicht alle zerkleinert werden.

Das Ganze dann einfach noch mit Milch, Sahne oder Cremefine verfeinern und würzen. Wir nehmen gerne Salz (wenn überhaupt nötig, wegen der Brühe), Pfeffer und eine Prise Muskatnuss. Auch mit einer Prise Curry schmeckt es super. Einfach mal etwas experimentieren. Das klappt bestimmt und wird richtig lecker.


TIPP zur Cremesuppe:

 

Wer es besonders schnell möchte, der kann die oben erwähnten gefrorenen Zucchiniwürfel dafür benutzen. Die sind schneller weich und zu einer schönen Cremesuppe gemacht als frische. Gut geeignet natürlich auch für den Winter, wenn es keine frischen Zucchini aus dem eigenen Garten gibt.


Panierte Zucchini oder auch Zucchinischnitzel

 

Zubereitung eigentlich genau so wie panierte Schnitzel. Die Zucchini schneidet ihr einfach in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben. Dabei ist es völlig egal, ob es runde Scheiben oder längliche sind. In einer Schale oder einem tiefen Teller wird Ei mit Salz und Pfeffer gewürzt und verquirrlt. In einen anderen kommt das Paniermehl (Semmelbrösel). Die Zucchini wird erst durch das Ei und dann durch die Semmelbrösel gezogen. Natürlich beiseitig. Danach nur noch in die Pfanne und schön goldgelb braten. Am besten langsam bei kleiner Hitze. Guten Hunger...

Gemüsepfanne mit Zucchini

 

Da gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, das man die gar nicht alle aufzählen könnte. Ich zeige Euch hier mal unsere leckere Variante auf Tomatenbasis. Denn Tomaten sind bei uns im Gewächshaus im Sommer immer reif und wollen genauso verarbeitet werden.

 

Tomaten und Paprika werden klein geschnitten und zerkocht, bis man daraus eine Grundsoße oder Suppe machen kann. Dazu kommen Gewürze wie Pfeffer und Salz, Thymian, Oregano oder nach Geschmack auch Basilikum.

Als weiteres Gemüse kommen dann später die Zucchiniwürfel hinein, da diese nicht so lange kochen müssen.

Die Zucchini-Tomatenpfanne ist damit eigentlich schon fertig. Wer mag kann noch ganz viele andere Gemüsesorten mit rein machen. Oder man macht daraus eine Bolognese.....

Bolognese mit Zucchini

 

Für eine leckere Zucchini-Bolognese einfach Zwiebeln schälen und zusammen mit gewürztem Hackfleisch in einer Pfanne anbraten. Knoblauch dazu (wer es mag) und das Ganze mit einem schönen trockenen Rotwein ablöschen. So wie oben bei der Gemüsepfanne beschrieben kommen dann viele Tomaten und einige Paprika in Würfeln dazu und werden zerkocht. Am Ende wieder die Zucchiniwürfel mit rein und so lange kochen bis sie nach Geschmack entweder noch bissfest oder schon etwas weicher sind.

 

Guten Appetit.


Zucchini-Bandnudeln Carbonara oder Bolognese

 

Gewaschene Zucchini können mit einem Gemüsehobel oder Kartoffelschneider (Sparschäler) über die gesamte Länge zu dünnen Band"nudeln" geschält werden. Diese Brauchen dann nur kurze Zeit im gesalzenen Wasserbad und können wie Bandnudeln auf einem Teller serviert werden. Darüber schmeckt eine leckere Carbonara oder vielleicht eine Bolognese.

Die Zucchini-Bandnudeln schmecken auch gut wenn sie auf dem Teller nochmal mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer bestreut werden.

Eingelegte Zucchini - geraspelt

 

Man kann Zucchini auch einlegen. In unserem Fall haben wir die Zucchini in Stücke geschnitten und dann in Sticks. Zusammen mit Gurkensticks sind diese dann mit einem süß-sauren Aufguss eingeweckt worden.

 

Einzige Änderung zu süß-sauren Gurken ist, das wir einen Teelöffel Currypulver mit zum Aufguss getan haben.

Dieser süß-saure Zucchini-Gurken-Mix wird zum Beispiel für Hot Dogs verwendet. Statt der sauren Gurken auf dem Hot Dog, einfach mit einer Gabel die Sticks kurz abtropfen lassen und mit drauf geben. Lecker!

Auf dieser Seite sind natürlich nicht alles vollständige Rezepte. Eher gehen wir davon aus, das man selber schon das ein oder andere gekocht hat und nur ein wenig Inspiration benötigt. Wir wollten hier einmal eine Vielfalt von Rezeptideen vorstellen, für alle die nicht mehr wissen, wohin mit all den Zucchinis aus dem Garten.

Ich hoffe das ist uns ein wenig gelungen.

 

Bis dann...

René


Hier weiterlesen:

Bild
So schmeckt Rosenkohl sogar Kindern
grill
Keine Grillparty ohne...
Selbstversorger
Der Mini-Selbstversorger-Garten
kräuter
Kräuter ernten und trocknen


Hier den Beitrag teilen und kommentieren: