· 

Silvesterfeuerwerk XXL - Unser Jahresabschluss

Unser eigenes Systemfeuerwerk zu Silvester

Sylvesterfeuerwerk XXL Batterie Eigenbau Hobbyfamilie

Seit zwei Tagen gibt es wieder Silvesterböller, Batterien und Raketen zu kaufen. Natürlich sind auch wir dieses Jahr wieder mit dabei, wenn es darum geht, an Silvester einen tollen Jahresabschluss zu feiern.

 

Mir sind da auch die ganzen Diskussionen egal, ob man das tun oder lassen sollte. Dieses ewige moralische hin und her hat früher auch niemanden interessiert. Und NEIN, die Welt geht nicht unter, nur weil wir Raketen in die Luft schießen.

Ausserdem habe ich Kinder. Jeder, der selber einmal Kind war, weiss ganz genau wie faszinierend es damals an Silvester war.

Und das möchte ich meinen Kids eben auch bieten. Und JA, da werde ich selber auch wieder zum großen Kind! Und das ist auch gut so.

 

An diesem Sylvester wollte ich allerdings einiges verändern und habe dafür auch im Vorfeld etwas besorgt.

Drei Tage basteln

Batterie Feuerwerk selbstbau Eigenbau XXL
Eine von vier Systembatterien im Aufbau

Jedes Jahr wieder habe ich an Silvester zusammen mit meinem besten Kumpel Kai ein kleines Feuerwerk aufgebaut. Für die Frauen und die Kids.

So schön wie es für die anderen war, so anstrengend war es für uns. Und das sollte sich in diesem Jahr ändern.

 

Ich wollte nicht mehr die ganze Zeit damit beschäftigt sein, eine Batterie nach der anderen und alle Raketen einzeln anzuzünden. Also wurde kurzerhand eine 10 Meter Zündschnur bzw. sogenannte Anzündlitze online gekauft. Damit sollte es funktionieren, die Batterien als ganzes Systemfeuerwerk mit nur einem mal anzuzünden.

 

Bzw. mit vier mal anzünden, da ich insgesamt vier Systeme aufbauen wollte. Vor dem Feuerwerkkauf wurde natürlich wie in jedem Jahr sämtliches Feuerwerk im Internet angeschaut und im Kopf zusammengestellt. Zum Glück bietet mittlerweile jeder Supermarkt, Discounter und Baumarkt auf seiner Seite eine Videoschau der einzelnen Batterien und Raketen an. Damit war ich auch nicht abhängig von den einzelnen großen Batterien, die für fünfzig, achtzig oder hundert Euro angeboten werden, auf denen bereits bis zu zehn einzelne Feuerwerksbatterien verkabelt sind.

 

Mit dem Einzelkauf mehrerer kleiner Batterien spare ich viel Geld und kann mir meine eigene Show zusammenstellen. So, wie ich es haben möchte. Durch die Angaben auf der Verpackung, wie lange die einzelnen Batterien in etwa feuern, kann ich mir ungefähr ausrechnen, wie lange mein Selbstbausystem läuft. In meinem Fall haben wir dann vier mal fast fünf Minuten. Inklusive der Raketen.

Batteriefeuerwerk Systemfeuerwerk selber bauen

Dann ging es an das verkabeln. Im Falle der Batterien war das relativ einfach. Die meisten Batterien haben eine Anzündschnur und meist auf der gegenüberliegenden Seite eine Ersatzanzündschnur. Damit verbraucht man fast keine Litze, weil man bei richtiger Zusammenstellung die Batterien immer mit der Ersatzschnur an die nächste Anzündschnur verbinden kann. Ich habe das mit einfachem aber starkem Panzertape gemacht.

 

Aber bevor die Feuerwerkbatterien miteinander verbunden wurden, habe ich mir passende Bretter aus dem Schuppen gesucht, auf denen ich die Batterien mit Holzleim und Schrauben befestigt habe. Somit sind meine Eigenbaubatterien transportierbar und sicher.

Diese werden dann an Silvester nachmittags nach draußen gebracht und auf einer Konstruktion aus Böcken und OSB-Platten, ähnlich einem großen Tisch, im Vorgarten aufgebaut. Fertig!

Verlegen und Verbinden


Artikel zum Thema:

Halloween Familie Kinder Halloweenhaus Lüneburg
So feiern wir Halloween

Zum verbinden der Batterien bietet es sich an, diese auch wirklich, so wie ich es beschrieben habe, auf ein Brett zu kleben oder anderweitig zu befestigen. Dann aber auf jeden Fall darauf achten, das die Batterien immer mit der Ersatzschnur zur Anzündschnur der nächsten Batterie zeigen. Wenn man die richtigen Abstände wählt, ist ein verbinden der verschiedenen Feuerwerksbatterien ohne zusätzliche Anzündlitze möglich. Zumindest war das bei mir so.

 

Wenn man Raketen miteinander verbinden möchte, ist das dann schon ein etwas größerer Aufwand. Jede Silvesterrakete muss einzeln mit zum Beispiel Klebeband und Anzündlitze verlängert werden.

 

Möchte man mehrere Raketen miteinander verbinden, sollen diese sogar gleichzeitig gestartet werden oder mit dem Batteriefeuerwerk in Kombination stehen, dann wird die Sache doch noch etwas komplizierter.


Raketen Feuerwerk Eigenbau Zündung Zündschnur Litze
Mit Zündlitze verkabelte Raketen

Mein System - Keine Ahnung ob es klappt

 

Ich habe mir die Anzündschnur mit 60 Sekunden pro Meter bestellt. Es gibt auch noch andere, zum Beispiel 30 Sek. pro Meter. Ich habe mich also für die länger brennende Variante entschieden.

 

Die Raketen sollen bei mir mit den Batterien abgestimmt sein. Das bedarf einer ziemlich genauen Berechnung, wie lange was brennt und wie lang die Zündschnüre sein müssen. Ob das ganze dann am Ende auch wirklich so funktioniert, wie ich es mir denke, das sehen wir erst in der Sylvesternacht.

 

Insgesamt 15 Raketen werden mit den Batterien zusammen gezündet. Neun Raketen habe ich dann noch übrig, um diese einzeln abzufeuern. Ein wenig Spass muss ja sein.

Großes Finale an Silvester

Ich bin selber sehr gespannt, ob meine kleine Konstruktion funktioniert. Wenn ja, dann habe ich in diesem Jahr ein schön entspanntes Silvester. Mit einer tollen Show. Passend zum tollen vergangenen Jahr.

Ein paar einzelne Raketen und Vulkane kann ich dann in aller Ruhe einzeln von Hand zünden. Ansonsten aber mein eigenes Feuerwerk geniessen.

 

Ob das alles geklappt hat, das seht ihr im neuen Jahr in einem Neujahrs-Blogpost. Vielleicht sogar mit Video.

 

Bis dahin... Einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

René


Hier weiterlesen:

Jahresrückblick 2018 Hobbyfamilie
2018 - Alles richtig gemacht - Ein Jahresrückblick
Lübeck Weihnachtsmarkt Kartoffelkeller
Auf zum Lübecker Weihnachtsmarkt
NOTP 2018 Night of the Proms Highlights
Night of the Proms 2018 - Highlights
Halloween Familie Hobby Halloweenhaus Lüneburg Show
So feiern wir Halloween


Hier den Beitrag teilen und kommentieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0