· 

Das Winterspektakel in Hamburg

Ein Großartiges Erlebnis für die ganze Familie

Winterspektakel Kuppel Hamburg, Winterzirkus, Jahrmarkt, Hobbyfamilie Blog

 

Wir waren in der Kuppel in Hamburg beim neuen und aussergewöhnlichen Winterspektakel. Ein Winterjahrmarkt mit Food Market und einer Zirkusshow.

 

Wie wir den Nachmittag erlebt haben, was es dort alles zu sehen und erleben gibt und ob es sich lohnt, das erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was ist das Winterspektakel?

Das Winterspektakel in Hamburg ist eine sehr außergewöhnliche Mischung aus Winterjahrmarkt, Food Market und einer Varieté-Show aus Musik, Tanz, Akrobatik, Theater und Comedy.

 

Der Winterjahrmarkt bietet viele kleine und etwas größere Karussels und Fahrgeschäfte für ganz kleine Kinder (ab 2 Jahren) bis hin zu den größeren, sogar Erwachsenen Kindern. Ebenso gibt es eine Menge Spielbuden wie beispielsweise Dosenwerfen, Luftballon-Darts oder Elektronik-Pferderennen. Auch Kinderschminken und Tattoos für Kinder wird angeboten.

 

Der Food Market besteht aus vielen verschiedenen Ständen, überall verteilt zwischen den anderen Attraktionen und bietet eine große Auswahl verschiedenster Jahrmarktklassiker. Ob Kaiserschmarrn, Burger, Zuckerwatte, Brezeln oder Bratwurst im Brötchen. Dort findet jeder etwas nach seinem Geschmack.


Klicken um Video abzuspielen

 

Unser Video vom Winterspektakel

 

Wir waren natürlich auch beim Winterspektakel mit unserer Kamera dabei und haben Euch in einem kurzen Video die Vielfalt des Winterjahrmarkts und der Show zusammengeschnitten.

 

Wir freuen uns auch über Euer Abo bei YouTube und einen Daumen nach oben für das Video.



Wie funktioniert das Winterspektakel-Prinzip?

Winterspektakel, Winterzirkus, Winterjahrmarkt, Hamburg, Hobbyfamilie Blog

 

Das Winterspektakel befindet sich auf etwa 9000 qm Fläche in der "Kuppel" Hamburg an der Trabrennbahn Bahrenfeld und ist bis auf den Aussenbereich mit Schlittschuhbahn und Winterrodelbahn komplett überdacht und beheizt. Dementsprechend natürlich Wetterunabhängig. Das ist ja gerade im Winter ein absoluter Vorteil.

 

Einlass in das Winterspektakel ist immer etwa 2 Stunden vor der Show, die zweimal am Tag stattfindet. In diesen zwei Stunden und auch noch einige Zeit nach der Show, können die Besucher den Food- und Jahrmarkt nutzen. Alles ausprobieren und lecker essen



Winterjahrmarkt im Winterspektakel Hamburg, Kuppel Hamburg, Hobbyfamilie Blog

 

Ein Tipp für alle Winterspektakel-Besucher:

Schaut euch vorher in Ruhe in den Bereichen um. Entscheidet für euch, was ihr benutzen und/oder kaufen wollt.

Im ersten großen Bereich, nach dem "Kassenzelt" befindet sich der Wechselstand. Dort kann bzw. muss man Bargeld in "Taler" eintauschen. Ein Taler entspricht einem Euro. Die Fahrgeschäfte, das Essen- und Trinken- Angebot und sämtliche Attraktionen werden dort ausschließlich mit Talern bezahlt.

Lediglich Getränke können überall auch in Euro bezahlt werden.

Achtung:

Die getauschten Taler können nicht wieder in Euro zurückgetauscht werden! Deshalb sollte man sich schon vorher überlegt haben, was man sich leisten möchte.

 

Im großen Winterspektakel-Zelt befindet sich eine digitale Uhr, auf der die Zeit bis zum Einlass in das Showzelt angezeigt wird. Uns hat diese Anzeige erst etwas irretiert, weil die abgelaufene Zeit nicht der angegeben Anfangszeit der Show entsprach. Wir hatten also 30 Minuten mehr zur Verfügung als angezeigt wurde. Leider standen schon weit vor Ablauf der Zeit viele Leute in einer langen Schlange vor dem Durchgang und versperrten halbwegs das Durchlaufen.

 

Im Aussenbereich befindet sich eine Feuerstelle mit Sitzbänken an der Stockbrot gemacht werden kann. Ausserdem eine Schlittschuhbahn, Rodelbahn und eine Schiffsbar. Die Schlittschuhe können direkt vor Ort ausgeliehen werden und es sind genügend Schlittschuhe in allen möglichen Größen vorhanden.

Die Rodelbahn rutscht man mit einem aufgeblasenen Schlauchring hinunter. Das kann man auch in unserem Video zum Artikel sehen.

Die Show

Winterspektakel Show Hamburg, Hobbyfamilie Blog

 

Die 90-Minütige Show wird nach etwa der Hälfte der Zeit durch eine halbstündige Pause unterbrochen. Die Gesamtzeit beträgt also etwa zwei Stunden.

 

Geboten wird dem Besucher vor allem gute Zirkusakrobatik, sowohl auf dem "Hochseil", an der Stange, auf dem Fahrrad und vielem mehr. Den faszinierenden Abschluss bildet eine Lasershow-Darbietung.

 

Zur Begrüßung und zwischendrin gibt es Tanzshow-Einlagen mit Live-Musik von der eigenen Band. Für unseren Geschmack waren die Tanzauftritte, die mit Sicherheit auch etwas Zeit verstreichen lassen sollen, ein wenig zu viel. Aber das ist reine Geschmackssache. Gut gemacht waren die Auftritte und die Choreographie auf jeden Fall.

Fazit

 

Insgesamt waren wir von dem Nachmittag sehr beeindruckt. Leider gab es trotzdem einige wenige Kritikpunkte, die unsererseits hier erwähnt werden sollen:

 

Die Bezahlmethode mit den Talern finden wir nicht unbedingt schlecht. Immerhin gibt es kein Wechselgeldchaos und die Preise sind dadurch immer passend zu bezahlen.

Absolut negativer Punkt: Taler können nicht zurückgetauscht werden. Wir wurden zwar im Vorfeld sehr ausführlich darauf hingewiesen, aber dadurch hat nicht nur der Einlass länger gedauert als nötig, weil man uns erst einmal alles erklärt hat, es hat auch unsere aktive Aufenthaltszeit verringert, da wir natürlich erst einmal überall umhergelaufen sind um uns einen Überblick über die "Preise" zu verschaffen, anstatt einfach Betrag X zu wechseln und los gehts.

 

Ebenso sind wir nicht sehr begeistert von der Möglichkeit der "billigen Plätze" im Showzelt. Die beiden äußersten Sitzblöcke sind mit Abstand die günstigsten Plätze und dort ist komplett freie Platzwahl. Das hatte zur Folge, das sich eben schon viel zu früh die Schlange vor dem Einlass bildete und anderen im großen Zelt den Weg versperrte. Schade. Vielleicht sollte überlegt werden, auch dort mit festen Sitzplätzen zu handeln. Dann könnte man auch den Countdown bis zur Show anzeigen und nicht bis zum Einlass.

 

Positiv zu erwähnen sind die "Mini-Fahrgeschäfte" für die Kleinsten, die auch ohne Taler funktionierten und unserem Zwerg ( 2,5 Jahre ) wahnsinnigen Spass gemacht haben. Die größeren haben sich an den großen Riesenschaukeln ausgetobt und für einen Taler pro Kind eine sehr lange Schaukeldauer gehabt. Absolut in Ordnung.

Für das Schlittschuhlaufen kam nur ein Leihgeld für die Schlittschuhe auf uns zu, nicht aber für die Benutzung der Bahn. Dieses haben wir ( zum Beispiel in Uelzen ) schon anders erlebt.

Die Preise fürs Essen sind Jahrmarkttypisch und wie erwartet etwas erhöht gewesen. Allerdings fanden wir die Getränkepreise von 3 Euro (Taler) pro Softdrink-Flasche etwas heftig.

 

Würden wir nochmal hingehen?

 

Ja! Den Kindern hat es sehr viel Spass gemacht. Wir sind bei sechs Personen mit 30 Euro (+ 15 EUR Getränke in Bar ) die wir vorher getauscht hatten genau hingekommen. Haben aber auch alles gut durchgerechnet und vorher zuhause schon Kuchen gegessen. Dementsprechend nur wenig beim Winterspektakel gegessen und getrunken.

Das ist aber ebenso auch der Tatsache verschuldet, das uns dafür auch keine Zeit mehr blieb. Beim nächsten mal würden wir sicherlich mehr Zeit haben und 50 Euro ( plus Getränke ) einplanen. Das sind wir auf einem normalen Jahrmarkt aber auch doppelt los!

 

Auf jeden Fall ist das Winterspektakel für Groß und Klein absolut empfehlenswert. Die Show ist toll und das drumherum liebevoll gestaltet und die negativen Aspekte verlieren sich zwischen den Positiven. Also nichts wie hin zum Winterspektakel nach Hamburg.

Bis dahin...

René


Das könnte dich auch interessieren:

Hobby de Luxe 540 UK, Vorstellung und Roomtour, Hobbyfamilie Reiseblog
Hobby de Luxe 540 UK
Adria classica  663 KP, Roomtour, Hobbyfamilie
Adria classica 663 KP
Frostwächter, Ölradiator für das Gartenhaus mit Solar-Inselanlage Hobbyfamilie Blog
Frostwächter für Gartenhaus
PV Inselanlage auf dem Schuppen, Solar, Hobbyfamilie, Blog
Inselanlage auf dem Schuppen


Hier den Beitrag teilen und kommentieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0